Ab jetzt wird alles anders ..

.. denn die Zeit zu Zweit ist vorbei. Die Mama und Baby Zeit kommt nie wieder. Bevor ich Mama war, konnte ich mir nie vorstellen, mein kleines 12 Monate junges Baby in fremde Hände zu geben und selbst wieder arbeiten zu gehen. Als Minimi dann auch noch viel zu früh zur Welt kam und so viel Aufholfbedarf hatte, war ich froh darüber, vorzeitig 2 Jahre Elternzeit beantragt zu haben. Niemand konnte voraus sagen, wie reif sie um den ersten Geburtstag sei. Und dann war das erste Jahr Mama und Baby vorbei und Minimi auf einmal groß. Zumindest entwicklungstechnisch. Sie kam vorwärts und wusste was sie wollte. Und das reichte schon deutlich aus um festzustellen, dass sie definitiv in Gesellschaft anderer Kinder besser aufgehoben wäre, als nur in Mama's. Und Mama vermisste die Arbeit. Also beschloss ich endlich wieder was für mich zu tun und fing wieder an zu arbeiten. Minimi verbrachte die Mamafreie Zeit mit Papa und lernte die wenige Zeit mit mir wieder mehr zu genießen. Vor allem in der Trage. Wenn ich nach Hause komme und durchaus noch das Ein oder Andere erledigen muss, aber auch mit Minimi kuscheln will, weiß sie genau, wie wir das lösen. Sie klettert mir eigenständig auf den Rücken und freut sich darüber, bei mir zu sein und gleichzeitig uneingeschränkt alles mitzubekommen in dem sie mir über die Schulter schaut. Und zu jedem Feierabend freue ich mich auf ein paar Stunden "Tragen" und Mama und Baby Zeit.